Mittwoch, 9. Mai 2012

Blog dein Wissen! #1 Schlafverhalten








 
Bei MamaMiez läuft aktuell die Aktion "Blog dein Wissen".
In der ersten Woche - ein bedeutendes Thema für Eltern - das Schlafverhalten !!!


























Gerne möchte ich euch auch von unseren Erfahrungen mit der Püppi berichten.
Wir waren von Anfang an Befürworter des Familienbettes. Heißt - Alle zusammen im Elternbett.
Schon Zoes erste Nacht verbrachten wir alle drei gemeinsam Zuhause in unserem kleinen aber feinen (damals noch 1,40 cm großen) Bett. Das ging einige Wochen so. Oft ist sie auf meiner Brust beim stillen  oder auch auf der Brust von meinem Mann beim kuscheln eingeschlafen.
Was uns zu Beginn oft irritierte war der sogenannte Moro-Reflex.
(Ruckartigen Strecken der Arme, Spreizen der Finger und Öffnen des Mundes, danach wird die Arm- und Handbewegung rückgängig gemacht und endet in einer Faust; bei starker Reaktion tritt auch eine Beugung der Beine in den Hüften auf. <---Wikipedia) Ganz normal bei Babys, bis ca. zum 3./4. Monat.

Zoe wurde durch ihr eigenes ruckartiges zucken oft wach. Sei es Tags oder Nachts.
Die Lösung? Pucken !!!

Und gepuckt haben wir sie dann auch mal in ihr Bettchen gelegt (was direkt neben unserem stand).
Sie hat sprichwörtlich geschlafen wie ein Baby. Nach ca. 2 Stunden war sie frei gepuckt oder wir haben das ganze ein wenig lockerer gemacht. Durchschlafen war aber dennoch kein Thema. Dafür wollte sie einfach noch zu oft stillen. Das Problem was von nun an bestand - wann und WIE kriegen wir die kleine dazu auch UNGEPUCKT zu schlafen?! Zum Beispiel in den tollen Schlafsäcken?
GAAAAR NICHT. Keine Chance!
Bis zum 4./5. Monat ist Zoe immer gepuckt eingeschlafen - und hat dann ca. bis 4-5 Uhr Nachts in ihrem Bett und danach mit uns in unserem Bett geschlafen.

Kurz vor ihrem ersten Geburstag richteten wir ihr Kinderzimmer ein - und pünktlich zu ihrem ersten Geurtstag wollten wir es auch mal mit einem Zimmerwechsel probieren. Also kam das Bett rüber.

Einschlafen in ihrem eigenen Bett hat nie geklappt - was wir auch probiert haben. Meist schlief sie bei uns auf dem Arm, oder beim tragen oder einfach auf dem Sofa ein und wurde dann von einem von uns rüber getragen. Dann hat sie bis ca. 4-5 Uhr geschlafen. Wie zuvor auch schon. Nur das wir sie dann nicht mehr rübergeholt haben.

Und dann der CUT. Plötzlich wollte sie einfach nicht mehr ihrem Bett schlafen. KEINE CHANCE.
Was wir auch gemacht haben. Sobald wir sie reingelegt haben wurde sie wach und das geschrei war groß.

Kurz danach passierte dann ja auch noch der Brand. Von da an war ja alles noch komplizierter. Erstmal über einem Monat in ungewohnter Umgebung, zu dritt auf einer Couch. (Das Reisebett verweigerte sie total). Endlich in der neuen Wohnung versuchten wir es einige Tage mit ihrem Bett - aber BISLANG keine Chance. Seid Anfang März gibt es bei uns also wieder das Familienbett (inzwischen auf 1,80 cm vergrößert).

Das größte Problem was wir haben - und auch immer hatten. Zoe schläft einfach nicht viel.
Und sie hat einfach keinen Rythmus. Und wir kriegen auch keinen rein.
Sie geht teilweise wirklich erst um 23-24 Uhr ins Bett. Wir haben vorher keine Chance sie irgendwie zum schlafen zu kriegen. Selbst wenn ich mich mit ihr ins Bett lege, noch eine Geschichte lese und dann liegen wir 1-2 Stunden einfach in diesen dunklen Zimmer. Und sie wehrt sich. Sie schläft einfach nicht.
Und dann mag sie teils LAAANGE ausschlafen, aber teilweise auch um 7-8 Uhr.
Nun mag man denken das sie sich den benötigten Schlaf Mittags holt.
Naja - das passiert eher selten. Wenn wir unterwegs sind schläft sie mal ein. Aber sonst eher selten.
Selbst wenn wir morgens um 7 aufstehen und sie den ganzen Tag auf ist mag sie Abends nicht eher schlafen.
Wir haben natürlich auch feste Rituale. Abendessen - Pampi machen und Schlafi an - Geschichte - Bett.
Der Kia meint das manche Kinder halt weniger Schlaf benötigen.

Wir sind überfragt und haben nun einen Termin mit einem Kinderpsychologen gemacht.
Ich hoffe das er vielleicht eine Idee hat. Die Maus muss doch auch mal müde werden! Ich bins !!! :D

Trotzallem muss ich sagen das ich es LIEBE sie in unserer Mitte zu haben. Wir haben es nun schon länger nicht mehr probiert sie in ihr Bett zu legen. Warten wir mal noch ein wenig ab. Erstmal genießen wir es. Und zur Not geht das (dann aber mit Beistellbett) auch zu viert!!! :-)


Wenn ich auch mitmachen wollt - schaut bei MamaMiez vorbei. Dort findet ihr alle wichtigen Informationen.


1 Kommentar:

  1. Ohhhh wiieee ssssüüüüüüßßßßßßßß. Ganz der Papa!

    AntwortenLöschen