Montag, 10. Dezember 2012

Experiment Babygebärden #1

Heute möchte ich euch von unserem neusten Familien Experiment berichten - Babygebärden.
Schon bei Zoe wollte ich es ausprobieren, habe aber damals den Einstieg immer aufgeschoben und somit irgendwann einfach verpasst. Nun bei Linus bin ich hochmotiviert und starte gerne schon jetzt. Empfohlen wird ein Start ab dem 6-7 Monat.

"Die Babyzeichensprache wurde 1980 in den USA entdeckt und entwickelt. Sie dient der besseren Kommunikation zwischen Eltern und Kleinkind. Die Babyzeichensprache basiert auf der Gebärdensprache, wurde jedoch der Motorik der Babys angepasst und wird spielend vermittelt. Babyzeichensprache fördert Konzentration, Intelligenz und Kommunikation." Quelle: Babyhandzeichen.de

In unserem Experiment werden wir begleitet von zwei wunderbaren Büchern. Und zwar den Bilderbüchern der BabyHandzeichen 1&2 von Eva Möller. Babyhandzeichen sind dafür gedacht die Kommunikation zwischen Eltern und Baby/Kleinkind zu erleichtern, erweitern und verschönern.


Zoe-Sophie liebt die Bücher, schaut sie ständig an und versucht die Zeichen nachzumachen.
Wir nutzen im Gespräch mit Zoe zusätzlich die Handzeichen und so hat sie inzwischen schon einige drauf.
Für Linus sind die wichtigsten Zeichen wohl nur "Milch" und "Mama" oder "Papa".
Viel mehr nutzen wir in der Kommunikation mit ihm noch nicht ....Aber das ist ja ein guter Einstieg denke ich.

Ich werde eine Rubrik in der Leiste oben eröffnen und reglmäßig über das Experiment berichten.
Schaut doch auch mal auf der Seite von Eva Möller vorbei....Dort findet ihr alles zum Thema.

Jemand von euch schon Erfahrungen mit Babygebärden?


Kommentare:

  1. Juhu,
    uiii das ja interessant. :)
    Habe leider keine Erfahrungen, aber werde mich damit wohl auch mal befassen und schlau machen, interessiert mich nämlich auch. Aber nich habe ich 3-4 Monate Zeit dazu. :)

    Lg
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Darüber habe ich eine Sendung gesehen und will es seitdem auf jeden Fall ausprobieren. Gut, dafür müsste ich bereits ein Kknd haben, aber wenn es soweit ist,mache ich es direkt :D

    AntwortenLöschen
  3. na toll, das hat mal wieder nicht geklappt mit dem handy ^^
    find ich total spannend, dass ihr das macht, ich hatte auch schon überlegt :) unser kinderarzt findets aber wohl nich so toll, er meint, die nonverbale phase sei ja eh schnell vorbei, da solle man doch bitteschön versuchen, sich anders mit dem kind zu verständigen. hmpf, is mir aber egal ^^ wr testen das vll auch mal, ich les mich da erstmal ein :)

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich habe meinem Sohn Babygebärden gezeigt. Es war ein großer Spaß, denn wir haben die Gebärden beim Singen, Spielen und Bilderbuch ansehen benutzt. Da ich die Idee der Babygebärden immer noch klasse finde, betreue ich eine Webseite, die über das Thema informiert: www.sprechende-haende.de

    Und über Facebook / den Blog verteile ich regelmäßig Spiel-und-Spaß-Ideen für Gebärden.

    Und zur Zeit ist unser Adventskalender online. Wir singen weihnachtliche Lieder und benutzen Gebärden dazu.

    Schau doch mal rein bei: www.kindergebaerden.de

    Euch viel Spaß mit Babygebärden, ich freue mich über viele Berichte hier auf deiner Seite.

    Liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe es leider bei beiden Kindern nicht geschafft, einen Kurs zu besuchen od mir entsprechende Literatur anzuschaffen. Habe aber gesehen, dass es eine coole App fürs iPhone gibt :) Nur, irgendwie fehlte mir dann doch die Zeit, es durchzuziehen im Alltag... Wollte eigentlich unserer Tochter ein Zeichen fürs Pipimachen beibringen damit sie sich gegebenenfalls "melden" kann, im Zuge der Windelfrei-Thematik. Doch auch letzteres habe ich dann nicht ganz durchgezogen. Viel Erfolg und bin gespannt, wie's bei Euch funktioniert! :)

    AntwortenLöschen
  6. Echt eine tolle Sache, muss mir die Bücher auch noch irgendwann zulegen. :)

    AntwortenLöschen